SVW feiert ersten Sieg

Markus Plötz gelingt auf Steinmeier-Zuspiel der goldene Treffer

Wendelskirchen (st) Dem SV Wendelskirchen gelang am Wochenende das herbei gesehnte Erfolgserlebnis. Im Heimspiel gegen Eberspoint errangen die Rot-Schwarzen einen 1:0-Heimsieg. Damit konnte der SVW nach zwei Niederlagen zum Saisonstart erstmals in der Kreisklasse Landshut punkten. Den goldenen Treffer erzielte der unermüdliche Antreiber Markus Plötz. „Spielerisch haben wir heute bisher unser schwächstes Spiel abgeliefert, jedoch haben wir endlich etwas zählbares in der Hand“, freut sich Sportchef Daniel Kadur.
Die Gäste fanden gut in die Partie und versuchten über einen sauberen Spielaufbau die Hausherren unter Druck zu setzen. Der SVW stellte jedoch gut zu und war selbst vornehmlich über Ecken gefährlich. Ebenfalls versuchte man über die beiden quirligen Flügelspieler Bernhard Samberger und Christoph Kammermeier zum Erfolg zu kommen. Die beiden Akteure auf der Außenbahn setzten sich ein ums andere Mal geschickt durch, jedoch fanden ihre Hereingaben keinen Abnehmer. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte der SVW die vielumjubelte Führung. Plötz wurde von Markus Steinmeier mit einem herrlichen Zuspiel schön in Szene gesetzt. Wendelskirchens Leitwolf fackelte nicht lange und versenkte den Ball im kurzen Eck.
Nach dem Seitenwechsel versuchte es Eberspoint mit dem Brecheisen. Lange Bälle brachten die SVW-Abwehr das ein ums andere Mal in Bredouille, weil es die Gäste verstanden geschickt auf die zweiten Bälle zu gehen. Einmal mehr war im Wendelskirchner Lager Verlass auf Rothlehner, der seinen Kasten sauber hielt. Die Rot-Schwarzen blieben auch im zweiten Durchgang über die Außen gefährlich. Die eingewechselten Matthias Oberhauser und Dominik Laubner wussten sich hier in den Fokus zu spielen.
Letztendlich blieb es beim knappen Heimsieg für den SVW. „Eberspoint hatte ein Plus an Chancen, von daher wäre ein Remis wohl gerecht gewesen. Wir haben uns den Sieg dieses Mal mehr erkämpft als erspielt. Hauptsache die drei Punkte sind in Wendelskirchen geblieben“, fasst Kadur treffend zusammen.
Die Reserve konnte ebenfalls drei Punkte bejubeln. Zur Pause führte man dank eines Treffers von Max Kettl. Das Ergebnis schraubten im Laufe der zweiten Halbzeit Samuele Fiori und Michel Andritzky auf 3:0 nach oben.
Aufstellung SV Wendelskirchen: Stefan Rothlehner, Philipp Mc Nair, Christian Bartlreier, Christian Limbrunner (46. Matthias Oberhauser), Markus Plötz, Michael Steinmeier, Christoph Kammermeier (68. Dominik Laubner), Markus Steinmeier, Bernhard Samberger, Markus Samberger, Lorenz Rothlehner (9. Lukas Waldinger) - Trainer: Christoph Kammermeier,  Markus Steinmeier.

Quelle Dingolfinger Anzeiger