FC Gottfrieding reist zum SVW

Wendelskirchen (st) Der SV Wendelskirchen ist nach dem Remis gegen Aufhausen unter Zugzwang. Ausgerechnet jetzt kommt mit dem FC Gottfrieding ein Angstgegner an den Wendelskichner Sportplatz, denn der letzte Punktspielsieg gelang in der Saison 2013/14. Immerhin erreichte man dank eines Sieges gegen den FCG im vergangenen Jahr die nächste Runde im Pokal. „Wir stehen unter Druck und wollen nun gegen eine ganz starke Mannschaft ein Punkt holen,“ analysiert der Wendelskirchner Sportchef Daniel Kadur die Ausgangslage. Dabei sind auch die Gäste gefordert, denn sie verloren ihr letztes Ligaspiel.
Kadur selbst hadert immer noch mit dem Spiel gegen Aufhausen: „Wir haben gekämpft und gebissen. Dadurch konnten wir nach dreimaligen Rückstand zurückschlagen und haben uns selbst wieder nach oben gezogen.“ Schlussendlich bleibt aber für den SVW ein enttäuschendes Ergebnis. „Wir haben zwar keine Glanzleistung gezeigt, waren aber dennoch spielerisch überlegen und hatten die besseren Chancen. Wir haben es versäumt den Dreier einzusacken und so bleibt ein Punkt, der beiden Mannschaften im Abstiegskampf nur wenig bringt,“ meint Kadur.
Kapitän Christian Bartlreier stellte bereits in der ersten Halbzeit seine Offensivqualitäten unter Beweis, scheiterte aber bei seinem Kopfball am Querbalken. Nach der Aufhausener Führung konnte Tobias Sporer wieder auf Unentschieden stellen. Den erneuten Rückstand egalisierte Michael Steinmeier, der sich nicht nur wegen des Tores ein Sonderlob Kadurs verdiente. „Michael geht mit einer unglaublichen Willenskraft auf das Feld. Dadurch is er der Antreiber in unserer Elf und kann die anderen Spieler mitreißen.“ Diese Willenskraft bewies auch Bartlreier der kurz vor Spielende nach einem weiteren Treffer der Gäste immerhin einen Punkt sicherte.
Trotz des späten Ausgleichs verpasste der SVW einen Befreiungsschlag im Rennen um den Klassenerhalt. Nun ist man gegen Gottfrieding gefordert, die selbst noch ein Wörtchen beim Kampf um die Aufstiegsplätze mitreden wollen. Besonders freut man sich im Wendelskirchner Lager auf ein Wiedersehen mit Flügelflitzer Daniel Neumeier.
Die Reserve geriet gegen Aufhausen gehörig unter die Räder und verlor mit 2:7. Daher ist gegen den FCG Wiedergutmachung angesagt.