A-Jugend bezwingt Spitzenreiter

Vilstal Kicker zwingen Spitzenreiter in die Knie

Am vergangen Samstag empfingen die A-Junioren der JFG Vilstal Kicker 09 (SV Wendelskirchen, FC Aham, TSV Gerzen) den souveränen Tabellenführer SG Auerbach/ Schauffling. Diese konnten bisher all ihre Spiele für sich entscheiden und somit waren die Rollen im Vorfeld der Partie klar verteilt, denn die JFG Vilstal Kicker steckt mitten im Abstiegskampf der Kreisliga Straubing.

 

Die Vilstal Kicker um Spielführer Max Moser gingen mit der Prämisse ins Spiel aus einer sicheren Defensive heraus Nadelstiche zu setzen. Das Vilstaler Abwehrbollwerk stellte für die Gäste ab der ersten Minute bis zum Spielende eine enorme Herausforderung da. Hinzu kam, dass sich Torhüter Philipp Rothlehner in Topform präsentierte und ein um´s andere mal bei hohen Zuspielen aus seinem Gehäuse stürmte um die Bälle aus der Luft runter zu pflücken. Obwohl die SG mehr Spielanteile hatte, setzten die Vilstaler das erste Ausrufezeichen als sich Dominik Laubner ein Herz fasste und aus der zweite Reihe abzog. Sein Schuss ging aber knapp über´s Gästegehäuse. Auch im weiteren Spielverlauf bestätigte sich das Bild. Die Gäste hatten den Ball, fanden aber kein Durchkommen durch die Abwehrreihen des Gegners und so konnte die JFG immer wieder über Sturmführer Onur Ünce und die Flügerlspieler Patrick Oberhauser und Manfred Eckart Gegenangriffe starten. Aus solch einem Konter resultierte auch die erste Ecke, die Laubner direkt zur viel umjubelten Führung verwandelte. Zehn Minuten später konnten die Vilstal Kicker gar das 2:0 nachlegen. Flügelflitzer Patrick Oberhauser tauchte nach einem schnellen Abschlag von Rothlehner alleine vor dem Gästekeeper auf und hob den Ball gekonnt über den heraus eilenden Keeper. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause, wo sich die JFG´ler auf die zweite Halbzeit einschworen. Durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung hat man sich in eine gute Ausgangsposition gebracht die Sensation zu schaffen. Diesen Elan konnte sie auch in den zweiten Durchgang mitnehmen und so setzt sich das Bild der ersten Halbzeit fort. Die SG Auerbach/ Schauffling hatte zwar den Ball, konnte sich aber keine klaren Torchancen erspielen, wogegen die Vilstaler versuchten über Konter für die Vorentscheidung zu sorgen. Hochspannung erreichte die Partie aber erst zwanzig Minuten vor Spielende. Die Vilstaler befanden sich in der Vorwärtsbewegung, vertändelten den Ball aber leichtfertig am gegnerischen Strafraum. Die SG Auerbach/ Schauffling setzte zum Gegenstoß an und schickte ihren Stürmer mit einem weiten Ball auf die Reise. Keeper Rothlehner ahnte den weiten Ball und stürmte diesem entgegen. Fast zeitgleich trafen er und sein Gegenüber zusammen und Rothlehner spielte sowohl Ball als auch Gegner. Der Schiedsrichter entschied, dass er zu erst den Gegner berührte und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Zusätzlich erhielt Rothlehner die rote Karte und Spielmacher Laubner schlüpfte für die Schlussphase ins Torwarttrikot. Beim anschließenden Elfmeter war er chancenlos, avancierte aber im Anschluss zum Helden des Spiels. Die Gäste drückten die Vilstaler weit in die eigene Hälfte, vermachten aber nur einen Schuss der zahlreichen Versuche gefährlich auf´s Tor zu bringen. Diesen konnte Laubner aber mit einer Faustabwehr aus dem Strafraum bugsieren. Die Vilstaler stemmten sich mit aller Macht gegen den drückenden Gegner und konnten den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Lobenswert war vor allem der Zusammenhalt und die Disziplin die die Mannschaft an den Tag legte und die letztendlich auch den Schlüssel zum Sieg dar stellten. Am heutigen Mittwoch bestreitet die JFG ein Pokalspiel gegen den höherklassigen FSV Landau und am Samstag geht es zum Schlagerspiel nach Gottfrieding.

Quelle Dingolfinger Anzeiger